Die Geschichte unseres Hofes

Die Geschichte und somit der Ursprung unseres Hofes geht zurück bis Ende des 18. Jahrhunderts.

Ende des 18. Jahrhunderts entschlossen sich meine Ur-Großeltern Anton und Anna Hasreiter geb. Erber einen kleinen Bauernhof zu kaufen. Über Freunde der Familie wurde bekannt, dass der „Kaspar“-Hof in Unterthannet zum Verkauf stand. Da dieser nicht allzu weit von deren Familien (Hösam und Windorf) lag, wurde nicht lange gezögert und der Hof gekauft. In dieser Zeit wurde aktive Landwirtschaft mit äußerst dürftigen Mitteln betrieben und der Hof den Bedürfnissen von Anna und Anton Hasreiter nur geringfügig erweitert. Zum Leben der Familie reichte dieser jedoch vollkommen aus und wurde zur Eigenversorgung über Jahrzehnte hinweg bewirtschaftet.

 

204605

Das Bild oben zeigt Anton Hasreiter (zum Hösamer) links und Anna Hasreiter geb. Erber rechts.
In der Mitte ihr einziges Kind Anna Hasreiter mit zwei am Hof lebenden Ziehkindern

 

Da Anton und Anna Hasreiter gemeinsam eine Tochter hatten, änderte sich der Name am Hof abermals als deren einzige Tochter Anna Hasreiter
meinen Großvater Alois Simet heiratet. Alois Simet arbe
itet lange Jahre im Raum Hannover als „Schweizer“, so dass hier der Hof natürlich von
Alois und Anna Simet übernommen wurde und diesen in alter Manier weitergeführten.
Am Hof wurden Kühe, Schafe, Ziegen, Hühner und Gänse gehalten und die Felder per Hand bestellt.

Aufgrund der Kriegsjahre bei denen mein Großvater an beiden Weltkriegen teilnehmen musste, konnte der Hof jedoch nicht stark erweitert
und erneuert werden, so dass in der nächsten Generation die deutlichste Veränderung geschah.

014504 - 1Alois und Anna Simet geb. Hasreiter

Alois und Anna hatten 2 Kinder, beides Mädchen, was wiederum einen Namenswechsel am Hof zur Folge hatte. Die jüngste Tochter Anna Wimmer geb. Simet mit Ihrem Mann Michael Wimmer übernahmen die bestehende Landwirtschaft und gestalteten das Umfeld zu dem heutigen Hof um.

Michael Wimmer war der 3. Sohn des „Resl“-Hofes zu Hörgessing, weshalb auch Michael genau wusste, was zu tun war und den Hof zu seiner heutigen Größe mit vielen neuen Gebäuden und modernen Geräten führte. Während dieser Zeit wurden ein neues Wohnhaus, neue Stallungen, Scheunen und Traktoren mit dazugehörigen Gerätschaften und neue Grundstücke angeschafft.

Die Entwicklung zeigte jedoch im Laufe der Zeit, dass der bestehende Hof zwar gewachsen war, aber mit den schnell wachsenden Großbauern der Region mit deutlich mehr Grundbesitz nicht mithalten konnte. Infolge dessen arbeitet Michael Wimmer später hauptberuflich als Zimmererhelfer und Anna Wimmer bewirtschaftete während seiner Abwesenheit den Hof alleine.

Haupterwerb des Hofes lag hier in der Milchwirtschaft, bei der die Milch von rund 10 Kühen an die Molkerei geliefert wurde.
Die Haltung von Schweinen und Hühner erfolgten nebenbei zur Eigenversorgung.

015739 - 2015739 - 5

 

 

links Michael Wimmer

rechts Anna Wimmer geb. Simet

 

 

 

 

2007 nach einem arbeitsreichen Leben meiner Eltern war es nun wieder soweit und der Hof wurde an mich, den Jüngsten der 5 Kinder übergeben.

Wenn man die Entwicklung seit dem Kauf des Hofes von meinen Urgroßeltern bis hin zu mir betrachtet, haben sich die Zeiten deutlich geändert, so dass das Betreiben einer Landwirtschaft wie dieser mit knapp 6 ha Grund mit Milchwirtschaft zum Überleben alleine nicht mehr reicht.

Aufgrund unserer zeitintensiven, hauptberuflichen Tätigkeit konnte der bisherige Hofbetrieb mit Milchvieh nicht aufrecht erhalten werden, so das kurzfristig keine Tiere mehr am Hof vorhanden waren und nur noch die Felder bewirtschaftet wurden. Aber der Natur und den Tieren verbunden versuchten ich und meine Frau Melanie einen Neustart, weg von der herkömmlichen Landwirtschaft.

Nachdem das Wohnhaus saniert wurde, wurden umliegende Flächen teilweise umgestallter und Weiden eingezäumt.
Seit 2007 werden am Hof Kamerunschafe gezüchtet und 2014 kamen unsere ersten Alpakas hinzu.

Nach diversen Neuanschaffungen wird der Hof laufend weiter saniert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst.
Der Hof wird derzeit im ökologischem Sinne mit Alpakas und Lamas bewirtschaftet, ebenso leben Hunde, Katzen und Hühner am Hof.

IMG_0913
DSC06377 (2)
CIMG2034

Stephan

Niklas

Melanie

Geschenkgutschein NN-page-001

 

    Wolfachtal - Alpaka

 

Wolfachtal Alpaka, Ortenburg

Wandergutscheine ganzjährig bei uns erhältlich
schreiben Sie uns doch

facebook-button